Wenn das Auto streikt: Der Pannendienst in München

Pannendienst München

Das Auto  gehört heute zu einem der meistgenutzten Verkehrsmittel überhaupt. Man ist damit unterwegs zur Arbeit, holt die Kinder vom Sport ab, macht Einkäufe oder unternimmt Ausflüge. Da sollte das gute Stück natürlich immer fahrtüchtig sein. Doch wie so häufig, kommt es auch beim Fahren mit dem Auto mal zu einer Panne. Da braucht nur mal ein größerer Gegenstand in die Reifen des Autos fliegen oder der Bordstein zu nah sein, und schon kommt man nicht mehr weiter.

Recht häufig passiert es auch, dass man über Nacht versehentlich das Licht im Wagen anlässt oder es beim Parken vergisst auszumachen und nach einiger Zeit funktioniert die Batterie dann nicht mehr. Dies hat zur Folge, dass der Wagen überhaupt nicht mehr anspringt. Aber auch ein vergessener Schlüssel im Schloss oder ein Unwetter, welches dafür sorgt, dass ein Auto im Schlamm stecken bleibt, gehören zu den Sachen, die meist den Pannendienst rund um München auf den Plan rufen. 

 

Der Pannendienst ist Gold wert

Neben dem Abschleppen von Autos haben viele Abschleppunternehmen als weitere Dienstleistung auch die Pannenhilfe mit in ihrem Angebot. Hier gibt es auch einige Unternehmen, welche mit den bekannten Automobilclubs eine Kooperation haben und dann auch zu Kunden fahren, welche dort Mitglied sind. Die meisten Pannenhelfer nutzen für den Pannendienst einen Transporter, in dem sie eine größere Anzahl unterschiedlicher Werkzeuge haben. Häufig sind diese Fahrzeuge auch mit Funk ausgestattet oder der Fahrer ist stets über das Handy zu erreichen. Wer einen Schaden am Auto hat und einen Pannenservice braucht, der kann entweder zu seinem Automobilclub Kontakt aufnehmen oder sich über das mobile Internet im Handy einen ortsansässigen Pannendienst suchen. Diese sind dann meist nach wenigen Minuten da und sehen sich das Problem an. Die meisten Pannen, welche der Pannenservice beheben muss, sind geplatzte Reifen oder eine leere Batterie. Denn häufig kommt es vor, dass ein Autofahrer nicht alles für einen Reifenwechsel dabei hat und das Werkzeug der Pannenhilfe braucht. Ist hingegen die Batterie leer, versucht der Pannenservice mit Hilfe des Starthilfekalbes das Auto wieder zum Laufen zu bekommen. Meistens gelingt ihm das auch, darüber hinaus gibt es aber auch zahlreiche kleinere Fälle am Motor oder an anderen Autoteilen, die auch recht schnell behoben werden können. Anders hingegen sieht es aus, wenn ein modernes Auto eine Panne hat. In diesen ist meist viel Elektronik verbaut und da bleibt der Pannenhilfe oft nichts anderes übrig, als den Abschleppdienst aus München zu holen, da Fehler in der Elektronik meist nur mit speziellen Werkzeugen in der Werkstatt aufgespürt werden können. Daher kann es ratsam sein, dem Pannendienst bereits beim Anruf mitzuteilen, ob es sich um einen Fehler in der Elektronik handelt. Denn dann kommt die Pannenhilfe gleich mit einem größeren Wagen, der auch dazu verwendet werden kann, das defekte Auto auf der Ladefläche zu parken und zur nächsten Werkstatt zu bringen. 

 

Die Kosten für so einen Service

Wer eine Pannenhilfe in Anspruch nimmt, der muss mit unterschiedlichen Kosten rechnen. Ist man in einem Automobilclub Mitglied, dann kann es sein, dass dieser Club die Kosten für die Pannenhilfe komplett oder zu einem großen Teil übernimmt. Ist man nicht in einem Automobilclub, kommt es immer darauf an, was für ein Fahrzeug eine Panne hat, wie die Panne selbst aussieht, wie viele Kilometer der Pannendienst fahren muss und ob der Wagen abgeschleppt werden muss. Das kann unter Umständen einige hundert Euro ausmachen.