Schlechtes Wetter sorgt für Pannen

Panne München

Eine Panne mit dem Auto gehört wohl zu den nervigsten Sachen überhaupt. Ganz besonders dann, wenn man es eilig hat, mit der Familie in den Urlaub will oder einen Wochenendausflug in München plant. Gerade in den Sommermonaten stehen ja an so manchem Wochenende Festivals auf dem Plan, bei denen sich auch viele Autos tummeln. Hier ist zum Teil auch die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich das Wetter schlagartig ändert und eine Regenwand über das Gelände zieht. 

Da die meisten der Autos auf Wiesen und ähnlichen Flächen geparkt wurden, kommt es nach einigen Tagen Dauerregen schnell dazu, dass die Fahrer nicht mehr vom Fleck kommen und feststecken. Hin und wieder passiert es auch mal, dass ein Schlüssel stecken bleibt oder das miese Wetter auch der Elektrik des Autos zu schaffen macht. Dann bleibt oftmals nichts anderes übrig, als den Pannenservice zu holen. Ähnlich ist es auch in den letzten Monaten des Jahres. Hier kann es von jetzt auf gleich passieren, dass jede Menge Schnee auf die Straßen fällt und bei so manchem Auto für Probleme sorgt. Auch hier ist dann der Service von Pannenhelfern gefragt. 

 

Der Pannenservice ist Gold wert

Neben den alltäglichen Pannen, wie ein platter Autoreifen oder eine leere Batterie, ist vor allem das Wetter auch recht häufig schuld daran, dass die Pannenhelfer anrücken müssen. Hier können Hitzewellen mit über dreißig Grad genauso zu Schäden führen, wie so manche Schlechtwetterfront. Aus diesem Grunde gibt es auch immer mehr Abschleppunternehmen in München, welche den Pannenservice als Dienstleistung anbieten. Um an Ort und Stelle eine kompetente Beratung und Reparatur ausführen zu können, verfügen die Pannenhelfer über eine fundierte Ausbildung. Diese kann in vielen technischen Berufen, aber auch in den Bereichen Mechatroniker, KFZ Mechaniker, KF Z Meister und ähnlichem, liegen. Darüber hinaus kommt auch die jahrelange praktische Erfahrung und Weiterbildung hinzu. Diese ist ganz besonders wichtig, da viele Autos heutzutage eine Menge Elektronik an Bord haben, die auch hin und wieder dafür sorgt, dass ein Auto einfach nicht mehr anspringen will. Neben den normalen Abschleppdiensten, welche sich auch auf den Bereich Pannenservice spezialisiert haben, gibt es auch viele Helfer, die im Namen eines Automobilclubs tätig sind. Diese sind meistens im Schichtsystem rund um die Uhr im Einsatz und können über ihr Handy jederzeit erreicht werden. Diesem „Rund um die Uhr Service“ bietet natürlich auch die Pannenhilfe der normalen Dienstleistungsunternehmen an. 

 

Die Kosten für den Pannenhelfer 

Bevor man bei einer Panne den Pannenservice ruft, sollte man erst einmal die Versicherung anrufen und nachfragen, wie das mit den Kosten für die Pannenhilfe aussieht. Denn viele Versicherungen haben in ihren Tarifen auch eine gewisse Summe, die für Pannen aufgewendet werden kann. In jedem Fall muss der Autofahrer aber vorab die Kosten erst einmal selbst zahlen, bevor er sich diese eventuell bei der Versicherung wiederholen kann. Wer eine Panne hat und in einem Automobilclub Mitglied ist, der sollte darüber den Notdienst rufen. Viele Werkstätten und Abschleppdienste haben eine Kooperation mit diesen Clubs und können für Pannen kostenlos in Anspruch genommen werden. Dies gilt sogar dann, wenn ein Autofahrer eine Panne hat und in einem der Clubs drin ist. Dann sind bestimmte Reparaturen ebenso kostenlos. Hier müssen nur eventuelle Austauschteile, oder wenn es nicht anders geht, das Abschleppen durch den Pannenservice bezahlt werden.